Posts

Showing posts from October, 2016

Herbstblätter- und Blätterteigrauschen

Image
Ich bin so begeistert. Und mir ist ein bisschen schlecht. Ich konnte mich einfach nicht beherrschen und aß nach dem legitimierenden Sonntagsspaziergang drei Stück von diesen absolut superfantastisch köstlichen Küchlein. Das Rezept gibt es, wie so oft, hier bei Micha.
Gesehen und nachgebacken. Vor allem schon der Name: Kouign Amann, bretonische Blätterteigküchlen, die im Muffinblech gebacken werden. Mit einer guten Dosis Fleur de Sel. Das klingt nach Meeresrauschen am äußersten Ende von Frankreich, nach seltsamen Namen, kurz: nach Commissaire Dupin. Ich bin süchtig nach diesen Krimis von Jean-Luc Bannalec (er schreibt mir leider nicht schnell genug).
Die Kouign waren wirklich sehr einfach zu basteln, wenn man den Falt-Anweisungen von Micha folgt.
Und eben, wie gesagt, sensationall gut.
Eine etwas kompliziertere Blätterteigversion fand ich übrigens hier, unter dem Namen Brioches Feuilletés. Die probiere ich demnächst, an einem der kommenden langen, dunklen Wintersonntage. I just found…

Berg-Heilung und purpurne Spaghetti

Image
Man könnte sagen, dass meine Schwester und ich im Schoß des Alpenvereins aufgewachsen sind. Unsere Mutter war ein begeisterter "Bergfex" und Skifahrerin, wobei das Siegen nie ihr Ziel war: auch als Dritte von drei Teilnehmerinnen war sie zufrieden. Bei uns daheim war sie sowas wie die Vertreterin des Alpenvereins; wir verbrachten die Ferien unserer Kindheit fast nur im Schilager und auf Berghütten, verwöhnt von den "Mädeln" ihrer Mädelgruppe. Der Gruß "Berg Heil" kam uns ganz normal vor, genauso wie die Lieder, die so in Hütten gesungen wurden ("und mei Schwiegamuada des Schindaluada, hollari...!). Nach einer 25-jährigen Pause, in der ich in England die Großstadt und das Meer lieben lernte, lebe ich jetzt mit Genuss wieder in Sichtweite der Berge. Aus mir ist nie eine Bergsteigerin und Skifahrerin geworden, aber wie gerne treibe ich mich in den niederen, gemütlichen Regionen herum - von Samerberg bis Südtirol fühle ich mich sofort wohl, wenn ich Ber…

Goldene Kürbis-Tarte Tatin

Image
STOP PRESS: bei A**I Süd gibt es gerade wieder haufenweise Berberitzen....  Nicht dass es dann wieder heißt, ich hätte es niemandem erzählt! Dieser schwarze Oktober! Ist er vielleicht endlich vorbei?
Ab und zu zeigt sich jetzt die Sonne vor der Krankenstation, und man hofft inbrünstig auf einen goldenen November.
 Ich bin inzwischen wieder so weit gesund, dass ich mich ankleide und in der Küche etwas kreativer werde. So wagte ich mich alsoan dieses Rezept vom Oberguru Ottolenghi, das sich als überraschend einfach entpuppte.
***
The worst of the Black October seems to be over, the sun is showing outside our "influenza ward" and there is always the hope of a Golden November. I am well enough to feel creative stirrings in the kitchen, and tried my hand at this Ottolenghi recipe, which turned out surprisingly easy.

Tarte Tatin mit Butternutkürbis:

1 kleinen Butternutkürbis schälen (habe ich vergessen, wir schälten ihn auf dem Teller)
In runde Halmonde schneiden, Kerne entfernen In eine S…

Zefix!

Image
Ich reihe mich in die Zahl der Bloggerinnen ein, bei denen das Leben gerade mal etwas unrund läuft.  Irgendwie ist alles gleichzeitig zu viel und doch auch zu wenig.

Aber, klar, das wird schon wieder.
In nur sechs Monaten wird's wieder sonnig.





Trotzdem gibt es noch schnell was Feines zu essen, nämlich Pfannkuchenröllchen gefüllt mit Ziegenfrischkäse, Räucherlachs und Zucchinistreifen, mit dem Sparschäler geschnitten und ganz leicht sautiert damit man sie besser rollen kann.










Life is not the usual bowl of cherries at the moment - but ...

I'll be back!

(in England, they made me say it because I sounded like Arnie, with my Bavarian accent).

And despite the blues, a woman's got to eat. In this case, pancake rolls, filled with goat cheese, smoked salmon and  courgette strips, lightly sauteed to make them more bendy.

Süß, und voller Vitamine

Image
Unglaublicherweise hat mich schon jetzt die erste Erkältung dieses Herbstes niedergestreckt. Ich fürchte, das Landleben hat mich verweichlicht: ein einziger Kontakt mit einer Menschenmasse (am Sonntag, Koflgschroa in der Alten Kongresshalle) und ich werde zum Bazillenmagneten. Ein Abend Spaß, und drei Tage später das volle Programm, vom Kratzen im Hals zum fiebrigen Schnupfen..hunderte Papiertaschentücher... zwanzigmal Niesen pro Stunde... Meine arme Schwester brachte mir trotz ausgerenkter Schulter eine Zeitung, damit ich mich nicht langweile. So ist sie halt (ich sagte "zäh wie ein Suppenhuhn", worauf wir hemmungslos lachen mussten).


Zum Gück hatte ich mir nämlich eine Hühnersuppe gekocht aus dem alljährlichen Suppenhuhn vom benachbarten Bauernhof - und jetzt erwarte ich die heilende Wirkung. Dazu ein Tag "Extreme couching" (Wortschöpfung einer Bloggenossin), an dem ich von 17h bis 9h des folgenden Tages schlief.
Und weil der Mensch nicht von der Hühnersuppe al…

Kochen gelernt: ein Rückblick

Image
Zurück in die Küche! Der Herbst kommt, und mit ihm das gemütliche Drinnen. 
 Vor vielen Jahren, als Kochen für mich noch kein großes Thema war, machte ich eine Quiche Lorraine. Das Rezept sagte: "Machen Sie einen Mürbteig", für den Boden. Ich machte gewissenhaft einen Mürbteig, wie er im Rezept steht. Mit Zucker. Für eine Quiche mit Speck und Käse. Die Gäste zuckten mit keiner Wimper. Vielleicht haben sie es garnicht bemerkt; in unseren Wohngemeinschaften, wo die Kühlschränke oft nur Margarine enthielten und Kaffee aus braunem Schlammpulver bestand, wurde gegessen was auf den Tisch kam
***
One of the nicer things autumn brings is the cosy indoorsyness. I am cooking again.
Many years ago, before I became interested in cooking, I made a quiche Lorraine. The recipe asked for a shortcrust pastry base. The only shortcrust I was familiar with was that for a fruit cake. So I ended up making a cheese and bacon quiche with a sweet base. But in those days, when communal fridges containe…

Freitagstexter: Die Preisverleihung

Image
Hiermit geht es zur Preisverleihung für den besten Freitagstexter
Ich bin ein bisschen harmoniesüchtig und will von allen geliebt werden. Deshalb kriegt hier jede/r irgendeinen Preis, oder zumindest eine Lobende Erwähnung: Am meisten gelacht habe ich über Salamanda Paganda, die sich auf Major Tom einen Reim gemacht hat. Aber da war halt kein Blog zu finden, auf dem der Pokal geparkt werden könnte.. Der mysteriöse hubbie hat ebenfalls sehr witzig den sowjetischen Unterton widergegeben, hat aber leider auch keinen Blog vorzuweisen Ebenso die blogfreie Myri, mit Himmel und Erde ganz knapp dabei. Lobend erwähnen möchte ich auch: 
Antje – in ihrem Großraumbüro lässt es sich gut aushalten
Und, last not least Robert, der neben seinen genialen Kochkünsten sich auch um die praktischen Dingen kümmert
Ja, undIngrid wollte sowieso nicht gewinnen.

And the winners are:
Oona hat sich mit ihrem zeitgenössisch relevanten Kommentar Bronze verdient 
pepeB, die Frau, der wir den täglichen Freudenschauer verdanken,…

Begabte Wortschmiede gesucht: Freitagstexter

Image
Jessas! Da habe ich mir was eingebrockt mit meinem vorlauten Kommentar bei Micha. Jetzt bin ich schon einen Tag im Verzug mit dem Aufruf zur Weitergabe dieses Freitagspokals - ich bitte um Nachsicht! Also, auf geht's. Lasst euch zu diesem Bild was einfallen und reiht euch ein in die illustre Gruppe der Freitagstexter!

Short and sweet: Das Shortbread-Projekt

Image
Im Juni fing ich an mit der Suche nach dem perfekten Shortbreadrezept
***
I started my search for the perfect shortbread recipe in June


Die Anleitung für den ersten meiner Flops kam aus dem Internet, Stichwort Shortcakes: wie man sieht, eine Katastrophe. 
Der Teig zerlief beim Backen in alle Richtungen.

  ***
This mess here was caused by a random recipe from the internet




Flop Nr.2 entstand nach einem Rezeptder eigentlich bewunderten Delia Smith: (Delias Rezept hatte z.B. kein Salz dabei - das muss aber unbedingt rein). 
***
The second runny desaster stemmed from the much admired Delia Smith. Surely shome mishtake? (she has no salt in the recipe - quintessential!)





Mit einem Rezept von der Kochpoetin.hatte ich meinen ersten Erfolg - das sieht gut aus!