Posts

Showing posts from October, 2011

Lifestyled out

Image
Ich bin gerade durch meine Arbeit, die bekanntlich irgendwo zwischen Trendforschung und Marktanalyse stattfindet, geistig und schreibtischmäßig so in Anspruch genommen, dass mir die Zeit - und gerade mal auch die Lust fehlt, selber meinen Lifestyle zu optimieren und blogbar zu machen. Dazu muss ich nächste Woche (nach dem Motto "Das fehlt mir gerade noch") mich einer Augenoperation unterziehen: mein linkes Auge ist jetzt so kurzsichtig, dass es keine Brillengläser mehr dafür gibt. Also neue Linse einsetzen, oh Graus. Mit Bloggen ist dann erst einmal Pause, aber ich hoffe dass irgendwann mein Leben wieder so lang-weilig wird, dass ich mit dem Essen spielen, vielleicht sogar mal wieder wegfahren und viele schöne Fotos machen kann. Zurück zum Lifestyle, halt.
My work is like a toffee paper at the moment, just can't get rid of it. Since I am spending most of my days researching and writing up market research and lifestyle stuff, not much time remains to work on my own lifesty…

Sonnenschein, Suppe und Süßes

Image
Dicker Nebel am Morgen verwandelt sich bis zum Nachmittag in strahlend schönen Herbst. Der Erkältungsnebel im Kopf lichtet sich auch langsam und erlaubt wieder kreatives Schaffen in der Küche. "Kreativ" heißt nicht unbedingt, dass alles gelingt. Aber einiges ist mir diese Woche doch gelungen: Bei jedem Sonnenstrahl war ich sofort draußen, wanderte und radelte, bückte mich nach jeder Walnuss und Haselnuss und saß mit Luisa in der Sonne in Wildenholzener Hennacafé. This week saw my head slowly recover from the cold, enjoying every ray of golden autum sunshine. In a whirl of creativity I also hit the kitchen again .  *************************************************************************************** Ein wunderbares Gelee aus diesen winzigen Trauben, von der Hauswand einer Freundin! Ich kochte die Trauben auf, mit etwas weniger Einmachzucker als angegeben, dann drückte ich sie durch die praktische Stoffwindel und füllte sie in saubere Gläser, die ich im Kopfstand abkühlen …

Kultur und Kuchen

Image
Auch München hat natürlich etwas zu bieten. Ein schneller Besuch in der Stadt bietet einfach so mal eine Fotoausstellung im Amerikahaus, wie immer gratis, gefolgt von einer Atempause im Café Luitpold in der Briennerstrasse. Dieses Café hat eine zuerst mal wenig einladende Ausstrahlung, irgendwo zwischen Villenbesitzer aus Starnberg und reiche Omas mit Brillis, ist aber im besten Sinne ein traditionelles Kaffeehaus. Die Kuchen und Törtchen sind traumhaft, und man kann zum Cappuccino z.B. die "Essen und Trinken" lesen - sozusagen ein kulinarisches Gesamtkunstwerk.
Zuhause fange ich auch wieder an zu kochen, erst mal ganz langsam mit Nudeln. Aus den überlebenden Basilikumblättern im Garten machte ich ein schnelles Pesto - wie immer per Hand im Mörser, herrliche Fitnessübung. Und nach Gefühl: eine Handvoll Blätter, einen Schuss Olivenöl, etwas grobes Salz, jeweils eine Handvoll Pinienkerne und geriebenen Parmesan zerstossen. Ich nahm Bavette, etwas breitere Spaghetti. Man kann …

101 things to see, do and eat in London

Image
Ja, Oona, du musst nach London, unbedingt! Aber keine Woche und auch keine zwei Monate sind genug, um auch nur an der Oberfläche dieser Stadt zu kratzen. Ich habe 25 Jahre gekratzt und so vieles gefunden. Jetzt muss ich in London regelmäßig nachsehen, ob alles noch da ist. Vieles ist neu: in den 80er Jahren war ein cappuccino nur entweder in Hampstead oder in Soho zu haben, ich ließ mir Kaffeepakete aus München schicken. Jetzt sind kleine Cafégeheimtipps von damals, wie Maison Bertaux in Soho und Monmouth Street Coffee House in Covent Garden, zu Touristenattraktionen geworden. Die "foodie revolution" hat zwar schon angefangen als ich mich 2001 verabschiedete: die erste Ausgabe des Observer Food Magazine habe ich noch mitgekriegt. Jetzt gibt es so viel Neues; vom Wohnzimmerrestaurant zum wunderbarem Bio-Streetfood, Restaurantketten die wirklich feines Essen zu machbaren Preisen servieren, Lieferservices die köstliches indisches Essen bringen, und Biomärkte an allen Ecken. In…

Later...

Image
Ich bin wieder da, ausgehungert nach Kochaktivitäten, aber durch eine Erkältung gerade verhindert.
Hier gibt's ein Mitbringsel aus meiner Londoner Lieblingskonditorei.
I am back, hungry for cooking experiments and incapacitated by a cold. More later.
Here's something to tide you over from my favorite Highgate patisserie.

Good-bye, sunshine!

Image
Zur Zeit ist wieder Rumfort angesagt - alles muss raus aus dem Kühlschrank. Da war eine Packung Räucherlachs, eine Fenchelknolle, eine Zucchini, etliche Eier und ein Rest Parmesan. Das Gemüse wurde sanft angebraten, der Lachs darin gewärmt, die Eier mit halb Milch, halb Wasser verkleppert, dazu ein paar gemischte Kräutlein aus dem Garten und ein Rest Parmesan darüber gerieben - fertig ist die schöne Gemüse-Lachsfrittata.
Dazu ein Kartoffel-Gelberübenbrei (die war wirklich gelb) und grünen Salat.
Und mit diesem vorläufig letzten sonnigen Essen auf der Terrasse  verabschiede ich mich in den Urlaub nach  - ÜBERRASCHUNG!! - England.
Wenn ich wiederkomme, sind wahrscheinlich Heizung, wollene Strumpfhosen und dicke Pullover angesagt.
Und zu eurer Unterhaltung, seht euch bei Smilla die elfenhaften Charolaisrinder an!
******************************************** It's fridge-clearing time again, I am off to - big surprise!!! - England. Yesterday I prepared a sunny lunch on the terrace: l…

Herbstkuchen

Image
Diese mild-herbstlichen Sonnentage wecken eine ungezügelte Kreativität und Energie in mir, die ich bis zum Anschlag nutze. Heute genoss ich das Hin und Her zwischen Küche und sonniger Terrasse ganz besonders. Ich kochte und backte, bis die Schwarten krachen, und aß natürlich zwischendurch auch mal was. Es war auch Zeit für einen Besuch am Steinsee; zwar sieht es  nicht danach aus, aber jeder Tag kann ja jetzt der letzte Badetag sein!
In einem der englischen Blogs, den ich sehr gerne lese, habe ich diesen Kuchen gefunden: ein Schokokuchen der ganz ohne Mehl auskommt - ein ganz reiner schokoladiger Genuss - und so gesund... Man nehme: 6 Eier, 100g Butter, 100g Mandeln, 100g Puderzucker, 250g Schokolade. Sonst nichts. Erst mal eine Springform mit Butter...Semmelbrösel..etc. muss das wirklich noch gesagt werden?
Ofen auf 160°C mit Umluft oder 180 ohne vorheizen
Schokolade und Butter über heißem Wasser schmelzen
Dann die Eier trennen, Eiweiß schlagen, Eigelb mit Zucker schaumig schlagen,…